Leben in der Bayern Kaserne

Wednesday | May 23 | 2012 | 3:00pm until 6:00pm
Sozialministerium | Winzererstraße 9 |München (Nähe U2 Theresienstraße)

Aufruf: DEUTSCH | FARSI | ENGLISH

Raus aus der Isolation! – Flüchtlingslager abschaffen!
Für eine jugendgerechte Unterbringung und gleiche Bildungsrechte!
Kommt zur Demo am 23.05. beim Sozialministerium:

Die Bayernkaserne in München – Tristesse in der 16 bis 18 Jährige Flüchtlinge die ohne ihre Elten gekommen sind leben müssen. Während in anderen Bundesländern auch über 15-jährige jugendliche Flüchtlinge in Jugendwohnungen und Clearingstellen untergebracht werden, müssen sie in Bayern in Flüchtlingslagern wie der Bayernkaserne leben. Nach dem Hungerstreik der Jugendlichen am Anfang des Jahres geht das Engagement für eine jugendgerechte Unterbringung in die zweite Runde.
Wir fordern:

Eine jugendgerechte Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen!

Es kommt immer wieder zu Selbstverletzungen bis hin zu Suizidversuchen. Die Nächte sind am schlimmsten. Viele Jugendliche weinen und haben Albträume. Um sich um die psychischen und alltäglichen Probleme zu kümmern sind nachts jedoch überhaupt keine und tagsüber zu wenige Betreuer vor Ort.
Wir fordern:

Psychologische Betreuung und ausreichende Therapieplätze!

Sicherheit und Ruhe gibt es hier nicht. Es herrscht Lärm und Enge, 50 Personen teilen sich eine Küche und ein Bad. Vier Jugendliche oder bis zu acht Erwachsene teilen sich ein Zimmer. Sie bekommen Essenspakete statt Bargeld, Kleidung gibt es nur aus der Kleiderkammer, das Gelände ist umzäunt und erinnert an ein Gefängnis.
Wir fordern:

Jugendhilfe ab dem ersten Tag, für alle jungen Flüchtlinge!

Während in anderen Bundesländern auch über 15-jährige jugendliche Flüchtlinge in Jugendwohnungen und Clearingstellen untergebracht werden, müssen sie in Bayern in Flüchtlingslagern leben. Eigentlich müssen die Jugendlichen sofort in eine Jugendhilfeeinrichtung kommen, stattdessen warten sie oft monatelang, manche seit über einem Jahr, auf einen Platz. Besonders problematisch ist es, wenn die Jugendlichen währenddessen 18 Jahre alt werden, dann droht die Verlegung in ein Flüchtlingslager für Erwachsene.
Wir fordern:

Jugendhilfe ab dem ersten Tag, für alle jungen Flüchtlinge!

Darüber hinaus besteht, auch für die, die es in die Jugendhilfe geschafft haben, das Problem, dass es nur wenige Schulplätze für jugendliche Flüchtlinge gibt. Manche warten seit über zwei Jahren auf einen Schulplatz. Momentan sind alle Plätze in den Schulen für Flüchtlinge belegt. Viele haben keinen Anspruch auf Ausbildungshilfen wie BAföG, manche unterliegen sogar einem Ausbildungs- und Studienverbot. Nicht einmal der Zugang zu Deutschkursen ist gesichert.
Wir fordern:

Qualitative Deutschkurse, Schulplätze und ein gleiches Bildungs- und Arbeitsrecht für Alle!

Fotografien der Bayernkaserne in München: Zur Verfügung gestellt von Nanni Schiffl-Deiler. Entstanden während eines Foto-Workshops mit jugendlichen Flüchtlingen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *