Tag Archives: Archive

Das Lager muss weg!!

Seit den Lantagswahlen in Bayern 2008 gibt es endlich ein Licht am Ende des Tunnels, oder so was ähnliches. Der bayerische “Lagerzwang”, weltweit einmalig, welcher es abgelehnten Asylbewerbern untersagt ihren Wohnort ausser halb einer “Gemeinschaft – Unterkunft” zu nehmen, gerät erstmals ins kippeln.
Mehr dazu könnt ihr hier lesen. Hier findet ihr vor allem eine sehr große Matterial Sammlung (Dokumente, Medienberichte…).

Demo in Bayreuth, für das Recht auf Selbstbestimmung

HIER GEBLIEBEN! FÜR DAS GANZE BLEIBERECHT! LAGER SCHLIEßEN!
Samstag, 20.12.2008, 13:30 Auftaktkundgebung
am Jean-Paul-Platz bei der Stadthalle

Hey Leute,

in bayreuth finden am 20 dezember eine demo statt wegen die flüchtlinge und jeder der zeit und lust hat zu kommen ist herzlich willkommen wir werden uns freuen wenn viele von euch kommen können.Eure Dr.Schibo

Der Bayerische Flüchtlingsrat, die Jugendlichen Ohne Grenzen und die Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen sagen: Lager abschaffen! Für das ganze Bleiberecht! – Raus zur Demo nach Bayreuth.

“Bayreuth ist eine weltoffene und tolerante Stadt” (Nordbayerischer Kurier, 11.12.2008)

Demoaufruf als Druckvorlage

Demo in Potsdam

400 Polizisten sicherten am 20.11.2008 den Platz der Einheit ab, auf dem am späten Nachmittag rund 53 Menschen gegen die im Dorinhotel konferierenden Innenminister und –senatoren demonstrieten.

Die bereits am Mittwoch mit einer Gala gestarteten fünf Protesttage am Tagungsort der Innenministerkonferenz (IMK) werden organisiert von Pro Asyl, dem Flüchtlingsrat Brandenburg, dem Bundesfachverband unbegleitenden minderjährige Flüchtlinge sowie Jugendliche ohne Grenzen. Die gestrige Demonstration richtet sich vor allem gegen die in Deutschland gesetzlich verankerte Residenzpflicht, die Flüchtlinge nicht erlaubt, die Stadt oder Landkreis, in dem sie aufgenommen wurden zu verlassen. Fahre ein Flüchtling beispielsweise von Potsdam nach Berlin, begebe er eine Ordnungswidrigkeit …

Den Ganzen Artikel könnt ihr hier lesen

Des Jahr werde ich niemals vergessen.

Ihr fragt euch bestimmt warum. Ich erzähl euch jetzt eine wahre Geschichte sie handelt um einen guten freund von mir der Name bleibt unbekannt. Er lebte mit seinen zwei Brüdern und Mutter in Deutschland sein ganzes leben lang, denn er und sein kleiner Bruder wurden hier geboren. Die Mutter und der große Bruder kamen aus Afrika. Der kleine ging in den kindergarten, der große besuchte die Wirtschaftschule und er ging in die Hauptschule. Die Mutter arbeitete in einer Firma. Alles war perfekt bis an diesem tag wo das perfekte leben ein ende nahm, an diesem tag hat sich alles geändert. Seine Mutter war auf dem weg zur arbeit und nahm den älteren gleich mit weil die schule auf dem weg war. Der (unbekannt) und sein kleiner Bruder liefen, denn sie hatten es nicht weit von zu hause. Sie verließen jeden tag um 7:00 Uhr das haus, damit er noch seine kleinen Bruder in den kindergarten bringen kann. Doch plötzlich sperrte die Polizei ihnen den weg der kleine musste ansehen wie sein großer Bruder mit Handschellen brutal festgenommen wird.

Den ganzen Artikel könnt ihr hier lesen.